Kongressreihe

EIFI

ESCUELA INTERNACIONAL DE FILOSOFÍA INTERCULTURAL

INTERNATIONALE SCHULE FÜR INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE

INTERNATIONAL SCHOOL FOR INTERCULTURAL PHILOSOPHY

ÉCOLE INTERNATIONALE DE PHILOSOPHIE INTERCULTURELLE

Internationale Kongresse für Interkulturelle Philosophie

 

 

Erneuerung der Philosophie im Dialog der Kulturen

 

Aus der Initiative, freie Foren für den Austausch zwischen den verschiedenen Kulturtraditionen der Menschheit zu schaffen, geht eine Kongressreihe hervor, die seit dem 1. Kongress 1995 in Mexico-Stadt alle zwei Jahre fortgesetzt wird. Hauptanliegen ist, mit der Entwicklung eines neuen Denkens ein gutes Zusammenleben der Kulturen in der gemeinsamen Welt zu fördern.

 

Im Austausch mit anderen Wissens- und Weisheitskulturen überprüft die Philosophie ihr Selbstverständnis und ihre gesellschaftliche Funktion. Gleichzeitig entdeckt sie die Interkulturalität als neue Möglichkeit, die Beziehung zu ihrer Gegenwart zu verstehen und zu gestalten.

 

Zentrale Themen aus dieser gemeinsamen Arbeit sind:

 

  • Kulturen der Philosophie

 

  • Interaktion und Asymmetrie der Kulturen im Kontext der Globalisierung

 

 

 

DIE KONGRESSE FÜR INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE zwischen 1995 und 2006

 

I. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Kulturen der Philosophie, Mexiko-Stadt, 6.-10. März 1995

 

II. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Unterwegs zur interkulturellen Philosophie, São Leopoldo, 6.-11. April 1997

 

III. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Kulturen zwischen Tradition und Innovation: Stehen wir am Ende der traditionellen Kulturen?, Aachen 22.-25. November 1999

 

IV. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Interaction and Asymmetry between cultures in the Context of Globalization, Bangalore, 16.-20. September 2001

 

V. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Interkulturalität, Gender und Bildung, Sevilla, 3.-7. März 2003

 

VI. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Dominanz der Kulturen und Interkulturalität, Senftenberg, 23.-27. Mai 2005

_______________________________________________________________________________________________

Mit dem VII. Internationalen Kongress 2007 in Buenos Aires rückt die kulturelle Diversität der Menschheit als Potential für die Erneuerung menschlichen Lebens und gesellschaftlichen Zusammenlebens in den Mittelpunkt. Ziel ist, in einem interkulturellen Gespräch kritische humanistische Traditionen zu sondieren, die Alternativen zu den heute vorherrschenden Konzeptionen des Menschseins und eines gelingenden Zusammenlebens aufzeigen. Zwei Fragen bestimmen diese Debatte, die ausgehend von Buenos Aires über Seoul und San José de Costa Rica nach Wien führt:

 

  • Konzeptionen des Menschseins und des guten Lebens

 

  • Universalität und kulturelle Gerechtigkeit

 

 

DIE WEITERENTWICKLUNG DER KONGRESSREIHE zwischen 2007 und 2013:

 

VII. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Menschenbilder interkulturell. Kulturen der Humanisierung und der Anerkennung, Buenos Aires, 20.-22. September 2007

 

VIII. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Gutes Leben als humanisiertes Leben. Vorstellungen vom guten Leben in den Kulturen und ihre Bedeutung für Politik und Gesellschaft heute, Seoul, 1.-4. Juli 2009

 

IX. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Das menschliche Zusammenleben: Probleme und Möglichkeiten in der heutigen Welt. Eine interkulturelle Annäherung, San José, Costa Rica, 14.-18. Februar 2011

 

X. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Auf dem Weg zu einer gerechten Universalität. Philosophische Grundlagen und politische Perspektiven, Wien, 8.-11. Mai 2013

 

 

_______________________________________________________________________________________________

NEUE AKZENTE IN DER KONGRESSREIHE

 

XVII. Internationales Seminar des Dialogprogramms Nord-Süd

 

Vom 14.-18. Juli 2014 findet an der CIDECI-Unitierra Chiapas das XVII. Internationale Seminar des Dialogprogramms Nord-Süd in Memoriam Don Luis Villoro statt.

Sein Thema lautet: Gerechtigkeit, Erkenntnis und Spiritualität.

 

Dieses Seminar untersucht die Konsequenzen der modernen wissenschaftlichen Epistemologie mit dem Ziel, mögliche Wege für die Entwicklung eines Wissens aufzuzeigen, das den Aufbau einer gerechten und solidarischen Konvienz fördert.

 

Aus dieser gemeinsamen Arbeit geht ein längerfristiges, interkontinentales Forschungsprojekt zum Rahmenthema "Gerechtigkeit, Erkenntnis und Spiritualität" hervor, das von Raúl Fornet-Betancourt initiiert und koordiniert wird. Ziel ist zu klären, inwiefern wir uns heute im Kampf um soziale und epistemologische Gerechtigkeit an spirituellen Traditionen orientieren können.

 

Es konstituieren sich kontinentale Arbeitsgruppen, die an dieser Thematik weiterarbeiten und ihre Beiträge in das Gesamtprojekt einbringen.

 

>> Programm

>> Leseprobe

>> Tagungsbericht

_______________________________________________________________________________________________

KONGRESSE IM RAHMEN DES FORSCHUNGSPROJEKTS "GERECHTIGKEIT, ERKENNTNIS UND SPIRITUALITÄT"

 

 

Arbeitslinie: Wissenschaft und Spiritualität

 

 

XI. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie : Bildungstraditionen, Spiritualität und Universität. Perspektiven zur interkulturellen Transformation akademischer Ausbildung, Santo Domingo, 17.-20. September 2015

 

Mit der Frage nach dem Verhältnis von Bildungstraditionen, Spiritualität und Universität zielt dieser Kongress nicht nur auf eine vertiefte Kritik akademischer Bildung, sondern auch darauf, Wege zu ihrer interkulturellen Transformation aufzuzeigen.

 

 

>> Programm

>> Leseprobe

 

 

XII. Internationaler Kongress für Interkulturelle Philosophie: Bildung, Spiritualität und Universität, Barcelona, 8.-10. November 2017

 

Dieser Kongress nimmt die Thematik des vorherigen Kongresses auf, um sie weiter zu vertiefen und konkrete Perspektiven für eine Erneuerung akademischer Bildung in einem interkulturellen Erfahrungsaustausch zu evaluieren.

 

 

>> Programm

>> Leseprobe

 

 

 

 

 

Hinweise zur Fortsetzung der Kongressreihe folgen demnächst.

DOKUMENTATION DER KONGRESSREIHE (1995-2005)

 

Herausgeber: Raúl Fornet-Betancourt:

 

Kulturen der Philosophie. CRM 19, Aachen 1996

 

Unterwegs zur interkulturellen Philosophie. DiD 4, Frankfurt/M 1998

 

Kulturen zwischen Tradition und Innovation. Stehen wir am Ende der traditionellen Kulturen? Did 11, Frankfurt/M. 2001

 

Interaction and Asymmetry between Cultures in the Context of Globalization. DiD 15, Frankfurt/M. 2002.

Spanische Edition: Culturas y poder. Interacción y asimetría entre las culturas en el contexto de la globalización, Bilbao 2003

 

Interculturality, Gender and Education. Interkulturalität, Gender und Bildung. Interculturalidad, Género y Educación. Interculturalité, Genre et Éducation. DiD 19, Frankfurt/M. 2004

 

Dominanz der Kulturen und Interkulturalität. Dominance of Cultures and Interculturality. El dominio de las culturas y la interculturalidad. Hégémonie culturelle et interculturalité. DiD 25, Frankfurt/M. 2006.

DOKUMENTATION DER KONGRESSREIHE (2007-2013)

 

Herausgeber: Raúl Fornet-Betancourt

 

Menschenbilder interkulturell. Kulturen der Humanisierung und der Anerkennung. Concepts of Human Being and Interculturality. Cultures of Humanization and Recognition. Concepciones del Ser Humano e Interculturalidad. Culturas de Humanización y Reconocimiento. CRM 48, Aachen 2009

 

Gutes Leben als humanisiertes Leben. Vorstellungen vom guten Leben in den Kulturen und ihre Bedeutung für Politik und Gesellschaft heute. Good Life as Humanized Life. Concepts of Good Life in Different Cultures and their Meanings for Politics and Societies Today. La vida buena como vida humanizante. Concepciones de la vida buena en las culturas y sus consecuencias para la política y la sociedad hoy en día. DiD 30, Aachen 2010.

 

Das menschliche Zusammenleben: Probleme und Möglichkeiten in der heutigen Welt. Eine interkulturelle Annäherung. Living Together: Problems and Possibilities in Today´s World. An Intercultural Approximation. La convivencia humana: Problemas y posibilidades en el mundo actual. Una aproximación intercultural. DiD 32, Aachen 2011

 

_ mit Hans Schelkshorn u. Franz Gmainer-Pranzl (Hrsg.), Auf dem Weg zu einer gerechten Universalität. Philosophische Grundlagen und politische Perspektiven. Towards a Just Universality. Philosophical Fondations and Political Perspectives. Hacia una universalidad justa. Fundamentaciones filosóficas y perspectivas políticas. DiD 36, Aachen 2013

 

 

Raúl Fornet-Betancourt (Hrsg.),

 

Gerechtigkeit, Erkenntnis und Spiritualität. Justice, Knowledge and Spirituality. Justicia, conocimiento y espiritualidad. DiD 38, Aachen 2014

 

 

>> Inhaltsverzeichnis

>> Leseprobe

>> Umschlag

DOKUMENTATION DER KONGRESSREIHE ab 2014

 

Herausgeber: Raúl Fornet-Betancourt

 

Bildungstraditionen, Spiritualität und Universität. Perspektiven zur interkulturellen Transformation akademischer Ausbildung. Traditions of Formation, Spirituality and University. Transformation perspectives of intercultural renewal. Tradiciones de formación, espiritualidad y universidad. Hacia una transformación intercultural de la formación académica. DiD 40, Aachen 2015

 

Bildung, Spiritualität und Universität. Formation, Spirituality and University. Formación, Espiritualidad y universidad.

Dokumentation des XII. Internationalen Kongresses für Interkulturelle Philosophie. DiD 43, Aachen 2018.

Die vollständige Dokumentation dieser Kongressreihe gibt Einblick in eine neue Praxis der Philosophie,

die sich aus und im Dialog mit den Kulturen erneuert und zum Aufbau eines gerechten und solidarischen Zusammenlebens der Menschheit beiträgt.

EIFI

 

 

INTERNATIONALE SCHULE FÜR INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE

 

 

Für ein plurales Zusammenleben

in einer gemeinsamen Welt

 

 

Philosophie - Spiritualität - Gesellschaft

KONTAKT

 

EIFI

c/o Casa d'Espiritualitat Sant Felip Neri

Nena Casas 37-47

08017 Barcelona

Spanien

 

Internationale Koordination der EIFI:

Helene Büchel (allg. Koord.; Afrika & Asien)

Bianca Boteva-Richter (Osteuropa)

Miriam Barrera (Nord- und Südamerika & Karibik)

Matías Silva (Nord- und Südamerika & Karibik)

PUBLIKATIONSREIHEN

 

Abonnement & Bestellungen:

Verlag Mainz

Süsterfeldstr. 83 · 52072 Aachen

www.verlag-mainz.de

E-Mail: info@verlag-mainz.de

Homepage realized with one.com

Copyright © 2018 EIFI All Rights Reserved