Veranstaltungsreihen

EIFI

ESCUELA INTERNACIONAL DE FILOSOFÍA INTERCULTURAL

INTERNATIONALE SCHULE FÜR INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE

INTERNATIONAL SCHOOL FOR INTERCULTURAL PHILOSOPHY

ÉCOLE INTERNATIONALE DE PHILOSOPHIE INTERCULTURELLE

Internationale Kongresse für

Interkulturelle Philosophie


Diese philosophische Kongressreihe, die von Raúl Fornet-Betancourt gegründet wurde und seit dem ersten Kongress 1995 in Mexiko-Stadt koordiniert wird, findet alle zwei Jahre statt. Hauptanliegen ist, die Philosophie in einem Dialog mit der kulturellen Diversität der Mensch-heit zu transformieren, und damit die Grundlage für ein gerechteres und solidarischeres Zusammenleben in kultureller Diversität zu legen.


Diese Kongresse wurden bislang in verschiedenen kontextuellen Orten Lateinamerikas (Mexiko-Stadt, 1995; São Leopoldo, Brasilien, 1997; Buenos Aires, 2007; San José de Costa Rica, 2011; Santo Domingo, 2015), Asiens (Bangalore, 2001; Seoul, 2009) und Europas (Aachen, 1999; Sevilla, 2003; Senftenberg, 2005; Wien, 2013; Barcelona, 2018) durchgeführt.


Zu den wichtigsten Themen der Kongresse zählen: die Kulturen der Philosophie, Interaktion und Asymmetrie der Kulturen im Kontext der Globalisierung, Konzeptionen des Menschseins und Interkulturalität, Universalität und kulturelle Gerechtigkeit.


 




EIFI-Seminarreihe 2019


EUROPA IM DIALOG MIT SEINER DIVERSITÄT


Kann Europa mit der Diversität seiner “Euro-Regionen” in einen Dialog treten und die Interessen des Staates überwinden?


Zur Erörterung dieser Frage will die für 2019 geplante Seminarreihe der Internationalen Schule für Interkulturelle Philosophie (EIFI) an ihrem zentralen Sitz in Barcelona beitragen. In den Seminaren dieser Reihe (cf nachstehende Liste) soll daher der aktuelle Stand der Identitätsfrage in den verschiedenen Ländern Europas untersucht werden, um gleichzeitig Perspektiven für ein gesellschaftliches Zusammenleben in einem interkulturellen Europa, das sich von seinen Regionen her neu konfiguriert, zu diskutieren.

 






 

Fortsetzung dieser Seminarreihe:


Seminar zum Thema "Philosophisches Denken und Fragen nach der Identität in der europäischen Mittelmeerregion: Italien, Frankreich und Spanien."


Samstag, 1. Juni 2019


Internationale Seminare des

Dialogprogramms Nord-Süd



Seit dem ersten Seminar von 1989 in Freiburg i. Br. (Deutschland) werden die von Raúl Fornet-Betancourt initiierten und koordinierten interdizipli-nären Seminare alle zwei Jahre durchgeführt. Im Wechsel der Veranstal-tungsorte, öffnet sich der interkulturelle Austausch immer wieder neuen kontextuellen Lebenswelten, indem er diese zum Mittelpunkt der Debat-te über die großen Fragen der Menschheit macht.

 

Diese Seminare fanden an verschiedenen kontextuellen Orten Lateinamerikas (Mexiko, 1991, 2002 und 2014); Brasilien 1993 und 2010; San Salvador, 1998), Asiens (Indien, 2007) und Europas (Deutschland, 1989, 1992, 1995, 1996, 2000, 2005, 2011); Spanien, 2004, 2008, 2013 und 2017) statt.


Ausgehend von einem philosophischen Austausch zwischen der Diskursethik und der Befreiungsethik bzw. der Befreiungsphilosophie wendet sich dieses Dialogprogramm ab den 1980er Jahren gesellschaftlichen Herausforderungen zu: Armut, Menschenrechte, Demokratie in den Kulturen, Globalisierung, Gerechtigkeit und Solidarität, Begegnung zwischen den Erkenntnis- und Weisheitskulturen.




EIFI



INTERNATIONALE SCHULE FÜR INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE



Für ein plurales Zusammenleben

in einer gemeinsamen Welt



Philosophie - Spiritualität - Gesellschaft

KONTAKT


EIFI

c/o Casa d'Espiritualitat Sant Felip Neri

Nena Casas 37-47

08017 Barcelona

Spanien


Internationale Koordination der EIFI:

Helene Büchel (allg. Koord.; Afrika & Asien)

Bianca Boteva-Richter (Osteuropa)

Miriam Barrera (Nord- und Südamerika & Karibik)

Matías Silva (Nord- und Südamerika & Karibik)

Homepage realized with one.com

Copyright © 2018 EIFI All Rights Reserved