EIFI-de

EIFI

ESCUELA INTERNACIONAL DE FILOSOFÍA INTERCULTURAL

INTERNATIONALE SCHULE FÜR INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE

INTERNATIONAL SCHOOL FOR INTERCULTURAL PHILOSOPHY

ÉCOLE INTERNATIONALE DE PHILOSOPHIE INTERCULTURELLE

EIFI - Philosophie, Spiritualität, Gesellschaft.

Für ein plurales Zusammenleben in einer gemeinsamen Welt

Im Rahmen des XII. Internationalen Kongresses für Interkulturelle Philosophie ist Anfang November 2017 auf Initiative von Raúl Fornet-Betancourt eine Internationale Schule für Interkulturelle Philosophie („EIFI – Escuela Internacional de Filosofía Intercultural“) mit Sitz in der Casa d'Espiritualitat Sant Felip Neri, Barcelona, gegründet worden.


Dem Direktorium gehören an: Berta Meneses (Casa d’Espiritualitat Sant Felip Neri), Ángels Canadell (Asociación Filosofía de la Tierra), Jesús Vicens (Universität Barcelona) und Raúl Fornet-Betancourt (Universität Aachen).

Seit ihrer Gründung zählt die EIFI auf die Unterstützung von Professorinnen und Professoren, verschiedener wissenschaftlicher Fachrichtungen, aus über 70 Universitäten, von Nazanz (Japan) bis Harward (USA) und von Moskau (Russland) über Buenos Aires (Argentinien) bis Abidjan (Elfenbeinküste). Einige von ihnen gehören dem Wissenschaftlichen Beirat an, dessen Funktion darin besteht, die Arbeit der EIFI zu beraten und zu begleiten.


Als Teil ihrer Arbeit veranstaltet die EIFI regelmäßig Kurse, Seminare und Kurse, die allen Interessierten offenstehen. Die Aktivitäten der EIFI werden, je nach Herkunft der Dozenten, in verschiedenen Sprachen durchgeführt und können auf Ansuchen der Teilnehmenden zur wissenschaftlichen Anerkennung zertifiziert werden.


Die EIFI entwickelt ihre Arbeit um drei grundlegende Schwerpunkte: „Philosophie, Spiritualität und Gesellschaft“, mit dem Anliegen, die interkulturelle Philosophie als Plattform für eine integrale Erkenntnis zu fördern, die auch die Sprache der Sinne, der Intuition und der Liebe einschließt.


Neben Kursen und Seminaren bietet die EIFI wissenschaftliche Beratung und Begleitung für Forschungsarbeiten an. Dabei wird sie von der Mitarbeit eines interdisziplinären Teams unterstützt, das sich aus den zuständigen Mitgliedern der drei erwähnten thematischen Schwerpunkte zusammensetzt. Zur Förderung dieser Arbeit stellt die EIFI Interessierten eine Fachbibliothek zur Verfügung.


Das Programm für 2018 umfasste eine vierteilige Seminarreihe, die der Vergewisserung und Vertiefung der drei thematischen Schwerpunkte der Schule – Philosophie, Spiritualität, Gesellschaft – gewidmet war. Im Mittelpunkt des ersten Seminars im Frühjahr stand der Schwerpunkt „Spiritualität“. Im Sommer 2018 folgte dann ein Seminar, das sich mit dem Verständnis von „Gesellschaft“ befasste, und im Herbst ein weiteres Seminar, das zur Besinnung auf die „Philosophie als Weisheit“ anregte.


2019 führt die EIFI eine sechsteilige Seminarreihe zum Thema „Europa im Dialog mit seiner Diversität“ durch. Ziel dieser Reihe ist, den aktuellen Stand der Identitätsfrage in den Ländern Europas zu analysieren. Gleichzeitig sollen auch Perspektiven für eine gesellschaftliche Erneuerung in Europa erörtert werden. Die ersten vier Seminare dieser Reihe untersuchten die Situation in den Ländern Südosteuropas und Osteuropas, der europäischen Mittelmeerregion und Mitteleuropas. Das nächste Seminar, das am 26. Oktober stattfindet, wird sich mit der Frage nach der Identität in Katalonien befassen.

Das zweitägige Abschlussseminar am 13. und 14. Dezember 2019 wird der gemeinsamen Evaluierung der bisherigen Debatte gewidmet sein, um Wege auszuloten, wie die Philosophie auf den Populismus und Nihilismus in Europa antworten kann.

 

Die Arbeit der Schule wird in zwei Publikationsorganen dokumentiert werden: Concordia. Internationale Zeitschrift für Philosophie und Concordia. Reihe Monographien. Dabei stützt sie sich auch auf die Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Topologik. International Journal of Philosophy, Educational and Social Science.

Vision


Die Schule wird vom Horizont einer Menschheit her gegründet, die durch den interkulturellen Dialog versöhnt ist und in Frieden mit sich selbst und mit dem Kosmos die Erde bewohnt.




Zweck und Zielsetzung


Intention der Schule ist, die Arbeit der interkulturellen Philosophie zugunsten eines epistemologischen und sozialen Gleichgewichts in der Welt zu unterstützen.




Schwerpunkte


Die Tätigkeit der Schule richtet sich auf drei zentrale Themenfelder:



  • Philosophie


  • Spiritualität


  • Gesellschaft




Aktivitäten


  • Durchführung von Kursen, Konferenzen, Seminaren, Kongressen...


  • Beratung und Begleitung von Forschungsarbeiten und -aufenthalten von Einzelpersonen und Gruppen


  • Lehr- und Forschungsteams


  • Fachbibliothek


  • Wissenschaftliche Reihen 



EIFI-Seminarreihe 2019:

Abschlussseminar:

13. und 14. Dezember 2019

Abonnement & Bestellungen:

Verlag Mainz

Süsterfeldstr. 83 · 52072 Aachen

www.verlag-mainz.de

E-Mail: info@verlag-mainz.de

EIFI



INTERNATIONALE SCHULE FÜR INTERKULTURELLE PHILOSOPHIE



Für ein plurales Zusammenleben

in einer gemeinsamen Welt



Philosophie - Spiritualität - Gesellschaft

KONTAKT


EIFI

c/o Casa d'Espiritualitat Sant Felip Neri

Nena Casas 37-47

08017 Barcelona

Spanien


Internationale Koordination der EIFI:

Helene Büchel (allg. Koord.; Afrika & Asien)

Bianca Boteva-Richter (Osteuropa)

Miriam Barrera (Nord- und Südamerika & Karibik)

Matías Silva (Nord- und Südamerika & Karibik)

Copyright © 2018 EIFI All Rights Reserved

Homepage realized with one.com